+44 1372 750800

Britische Jungferninseln - Beratung

Britische Jungferninseln - Stichpunkte

  • Nur 2 bis 3 Tage zur Gründung benötigt
  • Eine IBC benötigt nur einen Geschäftsführer
  • Geschäftsführer können jede Staatsbürgerschaft besitzen
  • Nur ein Gesellschafter benötigt
  • Gesellschafter dürfen zu 100% Ausländer sein
  • Eine IBC ist von Steuern auf Einkommen, das außerhalb der Britischen Jungferninseln erwirtschaftet wurde, befreit
  • Vertrauliche Struktur - Unterlagen müssen nicht bei den Behörden eingereicht werden
  • Wir bieten Ihnen unsere vollständige Expertise und Unterstützung bei jedem Schritt des Gründungsablaufs

Eine IBC auf den Britischen Jungferninseln darf:

Alle folgenden Aktivitäten betreiben, die (obwohl die Aktivitäten selbst auf den Britischen Jungferninseln stattfinden können) nicht als "Geschäftsvorgang innerhalb der Britischen Jungferninseln" angesehen werden:

  • geschäftlichen Kontakt mit professionellen Unternehmen wie Rechtsanwälten, Buchführer und eingetragenen Bevollmächtigten herstellen oder beibehalten
  • Bankkonten haben
  • mit einer Person, die Bankgeschäfte auf den Britischen Jungferninseln hat, Überweisungen durchführen oder beibehalten
  • Rechnungsbücher und Aufzeichnungen innerhalb der Britischen Jungferninseln erstellen und führen
  • Versammlungen ihrer Geschäftsführer und Gesellschafter abhalten
  • Immobilien mieten, um diese als Bürostelle zu nutzen, von der man mit Gesellschaftern kommunizieren kann oder Rechnungsbücher und Aufzeichnungen der Firma erstellen und führen
  • Anteile oder Wertpapiere in einer anderen Firma auf den Britischen Jungferninseln halten

Eine IBC auf den VG darf keine:

  • Geschäfte mit auf den Britischen Jungferninseln ansässigen Personen ausführen
  • Immobilien auf den Britischen Jungferninseln besitzen
  • Geschäfte einer Bank, Treuhandgesellschaft, Versicherungsgesellschaft oder eines Handlungsbevollmächtigten ausführen, es sei denn, sie wurde unter der entsprechenden Rechtsvorschrift des Gebiets spezifisch hierzu approbiert.

Öffentliche Datenbestände

Die Namen der Geschäftsführer und Gesellschafter werden nicht öffentlich vermerkt. Die einzigen Unterlagen, die bei der Registrierstelle eingereicht müssen werden, sind die Gründungsdokumente, die Einzelheiten des eingetragenen Firmensitzes und eingetragenen Handlungsbevollmächtigten umfassen.

Eine IBC-Firma ist nicht dazu verpflichtet, Geschäftsbücher beim Registrar of Corporate Affairs (dem Registerbeamten) einzureichen. Die Unterlagen, die eingereicht werden und für die Öffentlichkeit ansehbar sind, sind die Gründungsurkunde, Gesellschaftssatzung und Gesellschaftsvertrag. Eine Firma darf sich, je nach eigener Wahl, entscheiden, das Anteilsregister sowie das Geschäftsführerverzeichnis beim Registerbeamten einzureichen.

Firmenunterlagen und jährliche Finanzaufstellungen

Es ist Vorschrift, ein Geschäftsführerverzeichnis bei dem eingetragenen Firmensitz auf den Britischen Jungferninseln aufzubewahren. Es besteht keine Notwendigkeit, das Geschäftsführerverzeichnis beim Registerbeamten einzureichen, und Informationen über die Geschäftsführer bleiben Dritten gegenüber vertraulich.

Firmensekretär

Ein Firmensekretär ist dem Gesetz nach nicht vorgeschrieben, kann jedoch berufen werden, um die Unterzeichnung von Verpflichtungen zu erleichtern.

Mitteilung des wirtschaftlichen Eigentums an die Behörden

Die Bekanntmachung der/des wirtschaftlichen Eigentümer/s ist nicht erforderlich. Das Anteilsregister darf nur von einem Gesellschafter eingesehen werden.

Einreichungsanforderungen

Lediglich der Gesellschaftsvertrag und die Satzung müssen öffentlichen Datenbeständen beigelegt werden. Verzeichnisse der Geschäftsführer, Gesellschafter, und Hypotheken und Lasten können wahlweise eingereicht werden.

Finanzaufstellungen

Obwohl es keinerlei Verpflichtungen gibt, geprüfte Geschäftsbücher bei den Behörden zu hinterlegen, ist es einer Firma jedoch vorgeschrieben, finanzielle Aufzeichnungen zu führen, welche ihre finanzielle Lage widerspiegeln.

Handelseinschränkungen

Darf nicht innerhalb der Britischen Jungferninseln handeln, oder dort Immobilien besitzen.

Firmenart für den Internationalen Handel und Investitionen

Eine IBC ist nicht auf den Britischen Jungferninseln steuerpflichtig, und zahlt lediglich eine jährliche Lizenzgebühr. Diese Verordnung sieht die Einrichtung von steuerbefreiten Firmen mit erweiterten Privilegien vor, und umfasst strenge Geheimhaltungspflicht. Die International Business Company ist mit Abstand die beliebteste und am weitesten verbreitete Firmenart.

How Can We Help?
+44 1372 750800
Contact Us