+44 1372 750800

Steuern in Zypern

In Zypern ansässige Firmen

Eine in Zypern gegründete Firma gilt als in Zypern steueransässig, wenn sie von Zypern aus verwaltet und kontrolliert wird. Von einer Firma, die von Zypern aus verwaltet und kontrolliert werden soll, wird erwartet, dass die Mehrheit ihrer Geschäftsführer in Zypern wohnen, und dass Vorstandssitzungen in Zypern abgehalten werden. Aus diesem Grund berufen viele Firmen bevollmächtigte zypriotische Geschäftsführer sowie Gesellschafter, um aus den zypriotischen Steuervorteilen Nutzen zu ziehen, obwohl die Unternehmenstätigkeit in anderen Ländern stattfinden.

Körperschaftssteuer

Ansässige Firmen sind zu einem der niedrigsten Steuersätze in der Europäischen Union körperschaftssteuerpflichtig.

Ausgeschüttete Dividenden

Keine Quellensteuer auf Dividenden, die an nichtansässige Gesellschafter zypriotischer Firmen ausgeschüttet wurden.

Doppelbesteuerungsabkommen

Zypern hat Doppelbesteuerungsabkommen mit mehr als 40 Ländern weltweit geschlossen. Unter Umständen, die eine Quellensteuerbefreiung für Zinsen, Dividenden und Lizenzgebühren, die von Unternehmen anderer EU-Mitgliedsstaaten an die Firma in Zypern geleistet wurden, vorsehen, hat eine zypriotische Firma als EU-Rechtspersönlichkeit Anspruch auf die Begünstigungen der EU-Mutter- /Tochter-Richtlinie sowie EU Zins- und Lizenzgebühr-Richtlinie.

Nichtansässige Firmen in Zypern

Eine in Zypern gegründete Firma gilt als nicht in Zypern steueransässig, wenn sie nicht von Zypern aus verwaltet und kontrolliert wird. Von einer Firma, die nicht von Zypern aus verwaltet und kontrolliert werden soll, wird erwartet, dass die Mehrheit ihrer Geschäftsführer außerhalb Zyperns wohnen, und dass Vorstandssitzungen außerhalb Zyperns abgehalten werden.

In Zypern gegründete aber dort nicht steueransässige Firmen sind nicht in Zypern steuerpflichtig, es sei denn, sie verfügen über eine permanente Betriebsstätte in Zypern, sie nehmen Mieteinnahmen aus Immobilien in Zypern, oder sie erzielen Gewinne aus Verkäufen von Immobilien in Zypern.

Die Vorteile einer nicht in Zypern ansässigen Firma sind die folgenden:

Handelsgewinn

Die nicht in Zypern ansässige Firma kann auf der ganzen Welt Ankäufe und Verkäufe tätigen, und die Gewinne sind von der Besteuerung in Zypern befreit.

Bankzins

Zins aus Bankeinlagen in Zypern wird ohne Abzüge erhalten.

Ausgeschüttete Dividenden

Keine Quellensteuer auf Dividenden, die an nichtansässige Gesellschafter von zypriotischen Firmen ausgeschüttet wurden.

Eintragung für USt.

Eintragung für die Umsatzsteuer in Zypern, einem Mitgliedsland der Europäischen Union.

Beratungsfirmen

Fachleute und Berater mit internationaler Geschäftstätigkeit können eine zypriotische IBC als Steuerplanungsinstrument für die Verwaltung ihrer Tätigkeiten in Europa und anderswo verwenden.

Die zypriotische IBC wird Verträge mit anderen Parteien schliessen, um die relevanten Arbeiten durchzuführen, und wird dementsprechend Rechnungen ausstellen und Zahlungen entgegennehmen. Die Gewinne werden demzufolge in ein Niedrigsteuerland übertragen.

Zypern ist eine geeignetes Land mit umfangreichen Doppelbesteuerungsabkommen - die Vorteile einer Beratungsdienste anbietenden zypriotischen IBC sind die folgenden:

Beratungseinkommen

Das Einkommen aus Beratungsdiensten ist zu einem niedrigen Satz körperschaftssteuerpflichtig, nach Abzug aller absetzbaren Kosten, wie z.B. Gehälter und Beratungsgebühren.

Gehälter

Die Gehälter, die eine zypriotische IBC an Mitarbeiter mit Wohnsitz ausserhalb Zyperns zahlt, sind in Zypern weder steurpflichtig noch Sozialbeträgspflichtig.

Beratungsgebühren

Die Gebühren, die eine zypriotische IBC an Berater mit Wohnsitz ausserhalb Zyperns zahlt, sind nicht in Zypern steurpflichtig.

Holding-Gesellschaften

IBCs in Zypern sind wegen Anteilsbesitz in international agierenden Tochter-und Beteiligungsunternehmen sehr gefragt. Die Vorteile einer Holding-IBC in Zypern sind die folgenden:

Dividendeneinkommen

Die von einer zypriotischen Holding-Gesellschaft erhaltenen Dividenden sind völlig von der Steuer befreit, vorausgesetzt, dass die Holding mindestens 1% der ausländischen Firma besitzt.

Diese Freistellung gilt nicht, wenn aus mehr als 50% der Aktivitäten der ausländischen Firma ein Kapitaleinkommen entweder direkt oder indirekt erfolgt, und die ausländische Steuer deutlich niedriger ist als der in Zypern zahlbare Steuersatz.

Gewinn aus dem Verkauf von Wertpapieren

Gewinne, die eine zypriotische Holding-Gesellschaft aus dem Verkauf von Anteilen und anderen Wertpapieren erzielt, sind von der Steuer befreit.

Die einzige Ausnahme, sowie ein zwanzigprozentiger Steuersatz, gelten sofern und soweit ein Gewinn aus dem Verkauf von Anteilen bestimmter Firmen, die zypriotische Immobilien besitzen, erzielt wird.

Ausgeschüttete Dividenden

Keine Quellensteuer auf Dividenden, die an nichtansässige Gesellschafter von zypriotischen Firmen ausgeschüttet wurden.

Gezahlte Zinsen

Keine Quellensteuer auf von einer zypriotischen Firma an nichtansässige Gläubiger gezahlte Zinsen.

Erzielte Dividenden

Zypern hat Doppelbesteuerungsabkommen mit mehr als 40 Ländern weltweit geschlossen. In Zypern erzieltes Dividendeneinkommen geniesst niedrige Quellensteuern, welche von Ländern mit denen Zypern ein Doppelbesteuerungsabkommen unterzeichnet hat auferlegt wurden.

Investmentgesellschaften

Eine zypriotische IBC kann als Investmentgesellschaft verwendet werden, die verschiedene, international der gleichen Gruppe angehörige Projekte finanziert. Die Vorteile einer Investmentgesellschaft in Zypern sind die folgenden:

Zinsertrag

Zinserträge von Investmentgesellschaften gelten als aus der gewöhnlichen Tätigkeit der Firma entstehend, und unterliegen der Körperschaftsteuer zu 10%.

Ausgeschüttete Dividenden

Keine Quellensteuer auf Dividenden, die an nichtansässige Gesellschafter von zypriotischen Firmen ausgeschüttet wurden.

Gezahlte Zinsen

Keine Quellensteuer auf von einer zypriotischen Firma an nichtansässige Gläubiger gezahlte Zinsen.

Erzielte Zinsen

Zinserträge, die nach Zypern gezahlt wurden, geniessen niedrigen Quellensteuern in Ländern mit denen Zypern ein Steuerabkommen unterzeichnet hat. Zum Beispiel werden Zinsen ohne Quellensteuer von den folgenden Ländern aus an Zypern gezahlt: Russland, Ukraine, Österreich, Irland, Norwegen und Südafrika.

Steuervorteile

Die bestehenden Doppelbesteuerungsabkommen, zusammen mit den niedrigen zahlbaren Steuern für Offshore-Unternehmen, bieten enorme Möglichkeiten für die internationale Steuerplanung durch Zypern - angesichts den folgenden Tatsachen:

  • Jegliche Steuer, die in einem Land bezahlt wird, mit dem Zypern einen Vertrag hat, wird von der zahlbaren zypriotischen Steuer auf dasselbe Einkommen abgezogen
  • Zypern erhebt keinerlei Quellensteuer auf Dividenden, Zinsen und Lizenzgebühren, die von zypriotischen Offshore-Unternehmen gezahlt werden
  • Offshore-Unternehmen sind von der Mehrwertsteuer auf ihre Handelsaktivitäten befreit. Darüber hinaus zahlen sie keine Mehrwertsteuer auf Telekommunikationsdienste und Waren, die zollfrei eingekauft werden können
  • Auf Dividende, Zinsen und Lizenzgebühren ist keine Quellensteuer zu zahlen
  • Vollständige Steuerbefreiung auf Einkommen, das durch Zinsen auf ausländisches Kapital erzielt, nach Zypern eingeführt und bei Banken in Zypern hinterlegt wurde
  • Offshore-Unternehmen sind vollständig von örtlichen Sozialversicherungenbeiträgen bezüglich ihrer ausländischen Mitarbeiter ausgenommen
  • Wohnungs-und Büroräume sind zu angemessenen Preisen erhältlich
  • Die in Zypern angebotenen professionellen und Management-Dienstleistungen sind von sehr hohem Niveau
  • Ausländische Mitarbeiter von Offshore-Unternehmen und deren Familienangehörige können Arbeits- sowie Aufenthaltsgenehmigungen beziehen
  • Offshore-Unternehmen und ihre im Ausland lebenden Mitarbeiter dürfen Immobilien in Zypern für ihren eigenen Gebrauch oder als Wohnsitz erwerben