+44 1372 750800

Frankreich - Eintragung einer Sàrl

Frankreich - Stichpunkte

  • Nur 3 Wochen zur Gründung benötigt
  • Ein Sàrl-Unternehmen benötigt nur einen Geschäftsführer
  • Nur ein Gesellschafter benötigt
  • Bei Gesellschaftern darf es sich um Einzelpersonen sowie Körperschaften handeln
  • Gesellschafter dürfen zu 100% Ausländer sein
  • Das erforderliche Stammkapital beträgt lediglich 1 €
  • Wir bieten Ihnen unsere vollständige Expertise und Unterstützung bei jedem Schritt des Gründungsablaufs

Stammkapital

Nachdem die Gründung abgeschlossen ist und die Eintragungsurkunde ausgestellt wurde, kann der Beteiligungssatz der einzelnen Gesellschafter festgelegt werden.

Eine Sàrl nimmt üblicherweise eine geschlossene Struktur, d.h. Anteilsübertragungen finden nur zwischen den existierenden Gesellschaftern, oder mit der einstimmigen Genehmigung derselben statt. Im Falle einer Anteilsübertragung an dritten Personen müssen alle Gesellschafter einverstanden sein.

Das festgelegte Mindeststammkapital einer französischen Sàrl wird auf einen leicht zu teilenden Betrag aufgerundet, z.B. auf ein Stammkapital von 8.000 EUR, aus dem 500 Anteile zu je 16 EUR hervorgehen, bzw. 800 Anteile zu je 10 EUR.

Der gewählte Betrag wird während der Firmengründung bei einem Notar, einer Bank oder einer Caisse de Dêpot gehalten.

Ausländischer Gewerbeschein (Carte de Commerçant Étranger)

Die "carte de commerçant étranger" ist für diejenigen Personen, die in einem französischen Unternehmen Geschäftsführer sind, vorgeschrieben - unabhängig davon, ob sich ihr Wohnsitz in Frankreich befindet oder nicht. Sie können jede Person, für die dass folgende zutrifft, als Gérant berufen:

  • Französische Staatsbürger.
  • Aus einem OECD-Mitgliedsstaat.
  • Langfristiger oder Daueraufenthalt in Frankreich. Verfügen über ein Langzeitvisum (visa de long séjour).

Geschäftsführerinformationen

Der Geschäftsführer / Gérant einer französischen Firma gilt in dieser Funktion normalerweise nicht als Arbeitnehmer, sondern einzig als leitender Angestellter der Firma. Der Geschäftsführer einer Firma wird als "Directeur" bezeichnet. In rechtlicher Hinsicht ist das französische Wort "Directeur" keine Übersetzung des Wortes "Geschäftsführer" im Sinne eines Vorstandsmitglieds. Geschäftsführer / Gérant würde man normalerweise als "Verwalter" übersetzt.

Die Wichtigkeit dieser sprachlichen Unterscheidungen ergibt sich aus der Tatsache, dass ein Administrateur keinen Arbeitsvertrag mit der Firma hat da er ausschließlich ein leitender Angestellter der Firma ist, und somit keinen Vorteil aus den Arbeitnehmerbestimmungen des französischen Arbeitsrechts schlägt.

Ein Administrateur kann in der Regel aus seinem Amt fristlos und ohne Entschädigung entlassen werden. In vielen Fällen kann ein Administrateur oder Geschäftsführer einer französischen Gesellschaft über einen Arbeitsvertrag verfügen, aber dies würde nach französischem Recht als von seiner Rolle als leitender Angestellter der Firma vollständig separat gelten.

Ein derartiger Arbeitsvertrag würde sich auf eine bestimmte Funktion, zum Beispiel seine Kapazität als Finanzmanager, Verkaufsmanager oder Personalmanager, beziehen, nicht auf die Geschäftsführerrolle. Diese Vereinbarung würde dem Arbeitnehmer den vollen Schutz der französischen Arbeitsgesetzbestimmungen bieten.

Der gesetzliche Vertreter einer Sàrl wird "Gérant" genannt; dieser ist das Gegenstück des Geschäftsführers in anderen Ländern. Sie müssen nicht in Frankreich leben, um Gérant Ihres Unternehmens zu sein.

Wenn Sie eine Person, die nicht Einwohner eines EU- oder OECD-Mitgliedsstaats ist, als Gérant berufen möchten, dann muss diese Person eine Händlerlizenz, die "carte de commerçant", haben. Diese kann von einem französischen Konsulat im Wohnsitz Ihres gewählten Geschäftsführers bezogen werden. Der Antrag geht an das Regionalbüro der Zivilverwaltung (die "Préfecture"), bei der Ihre Firma gemeldet ist.

Zudem benötigen wir Angaben über etwaige Vorstrafen oder Konkursverfahren - es ist aufgrund dieser eventuell nicht möglich als Gérant zu amtieren. Eine bevollmächtigte Person als Gérant ist in einer französischen Firma nicht gestattet.

Geschäftsführer und Sozialversicherung

In einer Sàrl müssen die Geschäftsführer / Gérants Einzelpersonen sein. Ein ausländischer Geschäftsführer einer französischen Firma wird oft automatisch bei der Gründung oder nach seiner Berufung für die französische Sozialversicherung gemeldet, und zahlt die für eine selbstständige Person anfallenden Beiträge. Personen, die in anderen EU-Ländern Beiträge zahlen, und deren Wohnsitz sich nicht in Frankreich befindet, müssen keine französische Sozialversicherung zahlen.

Gesellschafter

Die Mindestanzahl der Gesellschafter in einer Sàrl ist einer, und bei Gesellschaftern darf es sich entweder um natürliche oder juristische Personen handeln. Wir benötigen für jeden Gesellschafter die folgenden Angaben:

  • Bei einer Körperschaft - vollständiger eingetragener Name, Handelsname, Firmensitzadresse, Firmenkennzahl, Name und Berechtigungen des gesetzlichen Vertreters der Firma.
  • Einzelperson - Name, Anschrift, Beruf, Geburtsdatum und Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand und Details des Ehepartners

Die Gesellschafter müssen weder französische Staatsbürger sein noch in Frankreich wohnen.

Anforderungen an die Sàrl

Informationen und Unterlagen, die für die Gründung einer Sàrl in Frankreich erforderlich sind:

  • Firmenname.
  • Ort, an dem die Firma ansässig wird (Firmensitz).
  • Geschäftstätigkeit.
  • Geschäftsführer: Name, Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort. Vorname(n) (Familienname des Vaters und der Mutter). Kopie seines Reisepasses.
  • Gesellschafter: Name, Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort sowie Vor- und Nachnamen des Ehepartners - damit ein Verzicht auf jegliche Anteile von diesem bezogen werden kann.
  • Kapital von 1 EUR
  • Prozentsatz der Anteile, die jeder Gesellschafter besitzt.
  • Nachweis, dass das Kapital in ein Bankkonto, das im Namen der Firma eröffnet wurde, eingezahlt ist.
  • Datum, an dem die Finanzaufstellungen fertiggestellt werden.